Navigation
Startseite
Wir über uns
Vereinsabteilungen
Veranstaltungen
Unser Vereinsgelände
Haßlocher Heimatforschung
Aufnahmeantrag
Galerien
Mitgliederinformationen
Archiv
Aktuelles 2016
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014
Aktuelles 2013
Aktuelles 2012
Vereinsreise 2017
Vereinsreise 2016
Vereinsreise 2015
Vereinsreise 2014
Vereinsreise 2013
Vereinsreise 2012
Vereinsreise 2011
Vereinsreise 2010


 

Aktuelles 2013

Weihnachtsfeier im Mir Haßlischer Freitags-Café

Der Weihnachtsmann kommt

- Veröffentlicht am 16.12.2013 -

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt am kommenden Freitag, dem 20.12.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafés zu einer beschaulichen Weihnachtsfeier ein. Dabei wird das Café-Team mit einigen weihnachtlichen Gedichten und Geschichtchen aufwarten und natürlich wird auch der Haßlocher Weihnachtsmann persönlich seine Aufwartung bei den Gästen machen. Den "braven" Gästen wird er gewiss auch ein kleines Geschenk mitbringen.
Nach Kaffee und Kuchen sei aber, wie die Haßlischer mitteilen als Höhepunkt am späten Nachmittag gar ein 3-Gänge-Menü vorgesehen, zu dem man sich bis zum Mittwoch noch unter der Telefon-Nr. 01729329995 anmelden kann. Der Eintritt zu der Veranstaltung selbst ist wie immer ab 14:30 Uhr frei und auch neue Gäste seien an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) immer herzlich willkommen, wie die Mir Haßlischer wissen lassen.


Interessanter Nachmittag bei Mir Haßlischer

- Wie die Weihnachtslieder entstanden -

- Veröffentlicht am 13.11.2013 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt im Rahmen seines Freitags-Cafés für Freitag, den 15.11.2013 ab 14:30 Uhr die Senioren der Umgebung ganz herzlich zu einem interessanten Nachmittag ein. Natürlich wird das Bewirtungsteam des Vereins wieder mit Kaffee und Kuchen und weiteren Schmankerln aufwarten. Dazu kann auch - quasi zur Einstimmung in das Thema des Tages - ein von dem Haßlischer Kellermeister hausgemachter hochprozentiger weihnachtlicher Likör genossen werden. Sicherlich wird es auch nicht mehr all zu lange dauern, bis in der vorweihnachtlichen Zeit erste Weihnachtslieder zu hören sein werden. Dazu gehören gewiss auch wieder "Klassiker" wie "Stille Nacht" oder "Oh du fröhliche". So mancher wird schon darüber sinniert haben, wo solche Weihnachtslieder wohl ihren Ursprung genommen haben. Karl-Gerhard Guttandin wird als Referent des Tages ab 15.30 Uhr die Gäste darüber aufklären, wie die Weihnachtslieder entstanden. Wie stets ist der Eintritt frei und die "Haßlischer" weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.

"Oktoberfest" im Freitags-Café bei Mir Haßlischer

Live Musik und leckere Schmankerl

- Veröffentlicht am 12.10.2013 -

Der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt am kommenden Freitag, dem 18.10.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafes zu einem stimmungsvollen Oktoberfest ein. Für eine fetzige Live Musik wird "Metzi", alias Andreas Metz sorgen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein, denn neben leckerem Kuchen wird es Bier vom Fass, sowie bayrische Schmankerl geben. Auf kleine Wettbewerbe, wie z. B. das Nageln oder die Nudelholzstaffel dürfen sich die Gäste darüber hinaus freuen.
Der Eintritt ist wie immer ab 14:30 Uhr frei und die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.

"Kelterfest" bei mir Haßlischer

Süßmost fließt in Strömen

- Veröffentlicht am 07.10.2013 -

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" hat seine Kelter herausgeholt und will am Samstag, dem 12.10.2013 auf seinem Vereinsgelände an den alten Weingärten 15 - vor den Toren Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) - Äpfel keltern. Wie der Vorstand des Vereins mitteilte, kann am Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Süßmost frisch von der Kelter erworben werden. Darüber hinaus soll es für Gäste, die sich für das Keltern und den Most interessieren, ab 10:00 Uhr auch frischen Zwiebelkuchen, Flammkuchen, Kartoffelsuppe, Kuchen und einiges Weitere zu genießen geben, was zugleich zum gemütlichen Verweilen an Tischen und Bänken in der Apfelbaumalle des Vereins einlädt. Informationen rund um das Äpfel-Keltern werden gerne gegeben.

Haßlocher Friedhofskultur

Hans-Joachim Mispagel weiß interessantes darüber zu berichten

- Veröffentlicht am 30.09.2013 -

Unsere Friedhofskultur ist gewiss eines der Spiegelbilder unserer Gesellschaft und auf einen Ort heruntergebrochen sagt sie viel über die Menschen aus, die in ihm lebten. Gerade auch geschichtliche Verläufe sind dabei zu berücksichtigen und spielen oft eine ganz besondere Rolle. Hans Joachim Mispagel, der Haßlocher Heimatforscher, hat viel recherchiert und weiß deshalb auch viel über die Friedhofskultur des früheren Örtchens Haßloch zu berichten. Am Freitag, dem 04.10.2013 wird er, im Rahmen eines Alt-Haßlocher Stammtischs, den der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer ab 19:00 Uhr in seiner Haßlischer gut Stubb im Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 (vor den Toren Haßlochs) veranstaltet, ein Stück besonderer Haßlocher Geschichte aufschlagen. Etwa ab 19:30 Uhr wird er in seinem mit Fotos begleiteten interessanten Vortrag vieles über die früheren "Gottesäcker" der alten Haßlocher und manches mehr darum herum berichten können. Natürlich wird anschließend noch ausreichend Zeit zum Babbele verbleiben, versichern die Haßlischer und heißen ihre Gäste zum Vortrag, aber auch zu Speis und Trank herzliche willkommen.

Ölhafenbrücke und Odenwaldhütte

Mit Mir Haßlischer und Kerbegesellschaft Haßloch auf dem Rad unterwegs

- Veröffentlicht am 30.09.2013 -

35 Mitglieder der Haßlocher Brauchtumsvereine "Mir Haßlischer" und "Kerbegesellschaft Haßloch" waren am letzten Sonntag mit den Drahteseln bei einem gut organisierten Ausflug unterwegs. Vom Vereinsheim in Haßloch ging es zunächst ein Stück durch die Haßlocher Gemarkung, am Horlachegraben entlang, weiter auf dem Regionalparkweg nach Raunheim und von dort an den Main. Auf dem gepflegten und schön angelegten Main-Radweg fuhr die Haßlocher Fahrradgruppe über die neue Ölhafenbrücke und machte an der Mönchhofkapelle eine erste Rast zur "Atemgleichstellung" mit einem Haßlocher Calvados. Weiter ging die Tour stets den Main entlang bis vor die Tore Kelsterbachs, wo man zum Mönchsee abbog und an der neuen Landebahn entlang in den Kelsterbacher Wald fuhr. Über die Autobahn, zunächst entlang der Hochspannungstrasse - parallel zur Startbahn West - führte die Strecke dann durch den Mönchbruchwald zur Odenwaldhütte. Bei der gemütlichen Mittagsrast verpflegte das Team der Odenwaldhütte um die Wirtin Heidi die Haßlischer aufs Beste. Nach der ausgiebigen Pause ging es durch den Wald zurück nach Haßloch, wo im Vereinsheim von Mir Haßlischer bereits dampfender Kaffee und frisch gebackener Kuchen auf die Radler wartete. Bei frisch gekeltertem Süßmost klang für die Haßlischer in ihrer Haßlischer Gut Stubb ein schöner Fahrradausflug aus, der Rudi Bauer, dem "Rotnasenbotschafter" von Haßloch, ob der guten Harmonie wie auf einem großen Tandem zurückgelegt erschien.


Informationen zur Vereinsreise 2014

- Veröffentlicht am 18.09.2013 -

Unter "Veranstaltungen/Vereinsreise 2014" finden Sie aktuelle Informationen zur Vereinsreise in die Toskana, im nächsten Jahr. Dort können Sie auch (so lange die Reise noch nicht ausgebucht ist) ein Anmeldeformular herunterladen. Die Reise ist bereits ausgebucht.

Schülerchor der Albrecht Dürer-Schule beim MH-Freitagscafé

- Veröffentlicht am 16.09.2013 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 20.09.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren der Umgebung herzlich zu Kaffee und Kuchen ein. Gegen 15:00 Uhr gibt es lieben Besuch aus der "Nachbarschaft", denn ein Schüler-Chor der Albrecht-Dürer-Schule wird die Café-Gäste besuchen und mit frisch einstudierten Liedchen und Sketchen zur Unterhaltung beitragen. Die "Haßlischer" freuen sich sehr auf diesen Besuch und weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über den Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.

Sprichwörter und Redensarten

Karl-Gerhard Guttandin zeigt auf wo sie herkommen

- Veröffentlicht am 01.09.2013 -

"Man soll die Kirche im Dorf lassen", "der muss kleinere Brötchen backen", "der wird gehänselt" oder "der hat geschummelt" und manche Redensart mehr sind uns allen geläufig. Ihre Herkunft oder ihre ehemalige Bedeutung aber kennen wir meist nicht. Am Freitag, dem 06.09.2013 wird Karl-Gerhard Guttandin, im Rahmen eines Alt-Haßlocher Stammtischs, den der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer ab 19:00 Uhr in seiner Haßlischer gut Stubb im Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 (vor den Toren Haßlochs) veranstaltet, in seinem Vortrag so manches Geheimnis darum lüften. Etwa ab 19:30 Uhr wird er in einem amüsanten Streifzug durch unsere Alltagssprache ihre altertümlichen Wurzeln und ihre Bedeutung aufdecken.
Natürlich soll anschließend noch ausreichend Zeit zum Babbele verbleiben, versichern die Haßlischer, und teilen zugleich mit, dass Gäste zum Vortrag und zu "hessischen Käsevariationen oder Vesperplatten" herzlich willkommen sind.

Haßlocher"Regen-Kerb"

- Veröffentlicht am 01.09.2013 -

Nach einem wunderschönen Auftakt hat Petrus den Begriff Wasserspiele bei unserem Haßlocher Dreikampf leider etwas zu wörtlich genommen und nach dem abschließenden Amen im Kerwe Gottesdienst leider die Schleusen des Himmels gänzlich über Haßloch geöffnet. Also gab es unter anderem auch ein Meer von Regenschirmen in und an unserem unsrem schönen Kerweumzug zu bestaunen. Etwas ganz besonderes war es aber für mich, dass trotz des Regens so viele Gruppen im Umzug mitgelaufen sind und bis zum Ende - leider völlig durchnässt - durchgehalten haben. Dies ist etwas ganz besonders schätzenswertes, wofür ich herzlich Dank sage. Ich hoffe aber zugleich für das kommende Jahr wieder auf einen von der Sonne verwöhnten Umzug und würde mich freuen, wenn möglichst viele der in diesem Jahr getauften Gruppierungen wieder mit dabei wären (ein neuer verbesserter Anlauf sozusagen).
Aber dennoch hatte unsere Kerb mit ihrem Programm wahrlich sehr viel zu bieten, an das es sich lohnt zurückzudenken. Es zeigte sich aber auch wieder einmal, dass die Haßlocher und ihre Gäste weitgehend wetterfest sind, denn eine große Zahl von Kerwe Gästen harrte trotz des Regens am Samstagnachmittag und am Sonntagabend auf unserer schönen Wied bei guter Stimmung unter den großen Schirmen aus. Zum Abschluss am Montagabend zeigte es sich - ähnlich wie bereits am Freitagabend - dass unsere Wied bei Trockenheit an Kerb stets gut gefüllt ist und man sich dort so wohl fühlen kann, wie in einem heimischen Wohnzimmer.


Die Polizei rät zum Thema "Trickdiebstahl"

Interessanter Nachmittag im Freitags-Café bei Mir Haßlischer e.V.

- Veröffentlicht am 14.08.2013 -

Der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 16.08.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 15:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der "interessanten Nachmittage" ein Vortrag zum Thema "Trickdiebstahl – mit Sicherheit gut beraten". Frau Christel Shelton, Polizeioberkommissarin bei der polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen, wird rund um dieses Thema referieren. Dem Trickdiebstahl liegt oft eine ganz perfide Masche zugrunde, auf die das Opfer - nicht selten gerade ein älterer Mensch - hereinfallen soll. Dazu wenden Trickdiebe die verschiedensten Methoden an, um das Opfer abzulenken, zu täuschen oder in die Irre zu führen, um den Gewahrsam zu brechen. Dies kann u.a. durch
  • Vortäuschung einer Notlage mit Appell an die Hilfsbereitschaft,
  • Vortäuschung einer Befugnis zum Betreten der Wohnung und
  • Vortäuschung einer persönlichen Beziehung
geschehen. Da häufig Senioren von Trickdiebstählen, insbesondere dem sog. Enkeltrick betroffen sind, versucht die Polizei verschiedene Präventionsmaßnahmen durch Initiativen und Beratung. Ganz in diesem Sinne will Frau Shelton die Gäste bei Mir Haßlischer in der "Haßlischer Gut Stubb" umfangreich informieren und auch im Anschluss an ihren Vortrag gerne weitere Fragen beantworten.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind und es gewiss auch nach dem Vortrag noch leckeres zu Essen geben wird.

Mir Haßlischer unterwegs in Odenwald und Bergstraße

- Veröffentlicht am 12.08.2013 -

63 aktive Mitglieder der Haßlocher Brauchtumsvereine"Mir Haßlischer" und"Kerbegesellschaft Haßloch" waren am letzten Samstag mit einem bequemen Reisebus bei Kaiserwetter im Odenwald und an der Bergstraße unterwegs. Der ganztägige Ausflug führte - nach einer Frühstücksrast im Grünen, bei der Leberkäse und Laugenbrezeln kredenzt wurden - zunächst von Jugenheim, durch das idyllische Balkhäuser Tal nach Beedenkirchen zum Felsberg.
Dort starteten die Haßlischer zu einer Wanderung über das Felsenmeer nach Reichenbach, wo es nach Überquerungen des mächtigen Steinstroms zur Belohnung einen Haßlocher Calvados zu genießen gab.
Weiter lotste Ottmar Daum - als Kenner des Odenwaldes - den Bus über eine landschaftlich besonders reizvolle Strecke, die über Winterkasten und Lindenfels nach Weinheim führte. Dort erkundete die Gruppe die historische Altstadt, wo die "Weinheimer Kerwe" mit einem historischem Handwerkermarkt im Gerberbachviertel gefeiert wurde. Das Gerberbachviertel, zu dem eine große Holzrutschbahn hinunter führte, wirkte mit seinen verwinkelten Gassen und alten Fachwerkhäusern sehr malerisch und lud zum Bummeln durch die Altstadtgässchen mit ihren an diesem Tag bewirtschafteten Höfen und Plätzen mit zahlreichen Lokalen ein. Auch der Schlosspark - ein englischer Landschaftspark, in dem gerade die abendliche Illumination vorbereitet wurde - und der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof mit seine herrlichen Staudenrabatten wurden besucht, bevor es mit dem Bus weiter in die nahe "Römerstadt" Ladenburg ging. Dort zeigten zwei Stadtführer den Haßlischern die spätmittelalterliche Altstadt, deren Geschichte bis in die römische Zeit zurückreicht. Viele gut erhaltene, reich verzierte Fachwerkhäuser, der historische Marktplatz, die Jupitergigantensäule und vieles mehr illustrierten eindrucksvoll die von den Führern erläuterte Stadtgeschichte. Zum Abschluss des Tages fuhr die Gruppe zum Frankfurter Hof"Seppche" nach Alt-Schwanheim, wo man den schönen Innenhof des zünftigen Ebbelwoi-Lokals reserviert hatte. Nach einem leckeren Abendessen wurde noch kräftig zu den Liedern der Haßlocher Bembelsänger geschunkelt, so dass die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte. Bei der anschließenden Heimfahrt waren sich alle Ausflugsgäste darüber klar, dass die Vereinsaktiven wieder einen wunderschönen Ausflug erleben durften.

"Gelle, Hessisch des is schee"

Hessischer Abend beim Alt-Haßlocher Stammtisch

- Veröffentlicht am 30.07.2013 -

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt am kommenden Freitag, dem 02.08.2013 ab 19:00 Uhr im Rahmen seines Alt-Haßlocher Stammtischs herzlich zu einem gemütlichen hessischen Mundart-Abend in sein Vereinsheim, An den alten Weingärten 15, (nahe Haßlochs), ein. Friedel Roosen wird humorvoll auf verschiedene Facetten unserer hessischen Mundart eingehen. Dabei will er "Sprischjer rund ums Esse un Trinke", wie er sie noch aus seiner Kindheit kennt, wieder auferstehen lassen und vor allem auch die herrliche "Bequemlichkeit" unseres Dialekts näher beleuchten. So hat z. B. ein Darmstädter Heimatdichter einmal festgestellt, dass andere Völker gewiss eine eigene Sprache alleine aus den Buchstaben gestalten könnten, auf die wir - wenn wir hessisch babbele - gegenüber dem Hochdeutschen verzichten. Friedel Roosen wird dafür sicher so manche amüsanten Beispiele anführen können.
Auch das Bewirtungsteam der Haßlischer will mit hessischen Käsevariationen - bei denen der Handkäs´ mit Musik nicht fehlen wird - aber auch anderen hessischen Schmankerln zum Gelingen des hessischen Abends beitragen. Apropos Musik: Auch die Haßlischer Bembelsänger werden mit stimmungsvollen hessischen Liedern den Abend abrunden.
Eine weitere gute Nachricht dürfte dabei sein, dass keine Eintrittsgebühr erhoben wird und neben Stammgästen auch neue Gäste den Haßlischern herzlich willkommen sind.

Vereinsreise 2013 -"Mir Haßlischer" zurück von der Ostsee

- Veröffentlicht am 30.06.2013 -

Alljährlich veranstalten die Brauchtumsvereine "Mir Haßlischer" und "Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e.V." eine Reise für ihre Mitglieder und Freunde, die stets guten Anklang findet. So führte ein bequemer Fernreisebus Ende Juni 2013 53 "Haßlischer" für 6 Tage nach Mecklenburg-Vorpommern an die Ostseeküste. Ausführlicher Reisebericht...

Die"Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e.V." feiert ihren 25. Geburtstag

- Veröffentlicht am 24.06.2013 -

Zu diesem Anlass gibt es auf der Seite der Kerbegesellschaft ein Jubiläums-Spezial und eine Gratulationsseite, auf welcher Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Aktualisierter Vereinskalender ist online

- Veröffentlicht am 15.06.2013 -

Der aktualisierte Vereinskalender für das 2. Halbjahr 2013 ist unter "Veranstaltungen/Haßlocher Vereinskalender 2013" online einsehbar und kann dort ebenfalls als pdf-Datei heruntergeladen werden.


Mir Haßlischer richtet Boule-Turnier mit gutem Erfolg aus

- Veröffentlicht am 11.06.2013 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" hatte am Sonntag, dem 09.06.2013 zu einem Spaß-Boule-Turnier auf sein Vereinsgelände eingeladen. Ausführlicher Bericht dazu...


Barbaras Eis-Café und Bingo in der Gut Stubb

- Veröffentlicht am 10.06.2013 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 14.06.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr ganz herzlich die Senioren der Umgebung ein. Diesmal wird Barbara Reichel die Gäste mit fantasievollen Eiskreationen verwöhnen. Neben dem üblichen Café-Angebot und den verschiedensten leckeren Eisbechern a´ la Barbara wird Norbert Kerz mit  "Bingo" zur kurzweiligen Unterhaltung der Gäste beitragen. Ohne eigenen Einsatz etwas gewinnen können ist damit das Motto des Nachmittags. Bei hoffentlich schönem Sommerwetter können die Gäste angenehm auf der Terrasse direkt im Grünen Platz nehmen. Wie stets ist der Eintritt frei und die "Haßlischer" weisen darauf hin, dass wie auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Alt-Haßlocher Stammtisch – Die Familie Opel

Vortrag von Heinz Zettl

Im Mai des vergangenen Jahres war Heinz Zettl bereits bei Mir Haßlischer zu Gast. Sein Vortrag über die Geschichte Opels lockte viele Interessierte in die Gut Stubb. Die Anfrage eine Fortsetzung anzubieten wurde häufig an die Organisatoren gestellt.
So freuen sich nun die Mir Haßlischer, dass sie Heinz Zettl, den ehemalige Leiter "Opel Klassik" auch in diesem Jahr, für Freitag, den 07.06.2013 für einen Vortrag im Rahmen eines Alt-Haßlocher Stammtischs, gewinnen konnten.
Er wird die Geschichte der Familie Opel um den Firmengründer Adam Opel, ein gelernter Schlosser und seiner Frau Sophie Scheller aus Dornholzhausen, einer Gastwirtstochter erzählen, gespickt mit humorvollen Anekdoten.
Wie immer lädt der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer ab 19:00 Uhr in seiner Haßlischer gut Stubb im Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 (vor den Toren Haßlochs) recht herzlich ein. Natürlich wird es anschließend noch ausreichend Zeit zum Babbele geben, versichern die Haßlischer, und teilen zugleich mit, dass Gäste zum Vortrag und zu herzhaften kleinen Schmankerln willkommen sind.


Horst Guthmann erzählt Bauschheimer Geschichten

Die Geschichte der Bauschheimer Nachbarn beim Alt-Haßlocher Stammtisch

Am Freitag, dem 03.05.2013 veranstaltet der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer ab 19:00 Uhr in seiner Haßlischer gut Stubb (An den alten Weingärten 15 – vor den Toren Haßlochs) wieder einen "Alt-Haßlocher Stammtisch" mit einem geschichtsträchtigen Thema. Diesmal soll sich - dank dem Referenten des Abends, dem Bauschheimer Urgestein Horst Guthmann - alles rund um die Geschichte Bauschheims und seiner Brunnenstraße drehen. Die Brunnenstraße darf mit ihrer exponierten Lage als Hauptstraße des Ortes, der Kirche, dem Sandsteinbrunnen, zahlreichen Geschäften, Betrieben und Gehöften als sicherlich ganz besonders geschichtsträchtig angesehen werden. Man darf bei dem Vortrag sowohl gespannt sein auf die geschichtlichen Einblicke, die Horst Guthmann gewähren kann, als auch auf eine Vielzahl von Geschichtchen die sich darum ranken und die er zu erzählen versteht. Neben dem Vortrag wird es natürlich auch ausreichend Zeit zum Babbele rund um den Stammtisch geben, denn die Geselligkeit soll in der gut Stubb nicht zu kurz kommen. Zum Haßlischer Stammtisch, lassen die "Haßlischer" wissen, sind Gäste natürlich stets herzlich willkommen.

Haßlischer Ebbelwoikönig gewählt

Das Geheimnis wird am 24. August 2013 gelüftet

14 Haßlocher "Ebbelwoigeschworene" haben am letzten Freitag, dem 19.4.2013 im Vereinsheim des Vereins Mir Haßlischer zu Weißbrot und Käsewürfel 21 Apfelweine verkostet und bewertet. Dies war nach deren Beurteilung bei fast allen Proben ein echtes Vergnügen, denn die geprüften Apfelweine wurden in einem hohen Maße als gut bis sehr gut bewertet.
17 Hausweinbereiter waren dem Aufruf der Haßlocher Kerbegesellschaft, je drei Liter ihres selbst bereiteten Stöffchens zur Probe abzugeben, gefolgt. Mit von der Partie waren 9 Apfelweine aus Haßloch, die im Wettbewerb um die klangvollen Titel des Haßlocher Ebbelwoikönigs, der Haßlocher Ebbelwoiprinzen, der Haßlocher Ebbelwoiritter oder eines Haßlocher Ebbelwoiknappen standen. Abgegeben wurden weiter 8 Apfelweine aus dem übrigen Rüsselsheim, die für den Titel des Rüsselsheimer Ebbelwoigroßmeisters, der Ebbelwoimeister oder eines geprüften Apfelweinbereiters antraten. Zwei weitere Apfelweine, die aus dem Keller des Vereins Mir Haßlischer stammen, wurden - ausschließlich zur Standortbestimmung - im Gesamtfeld eingestreut bei der Probe mit verkostet. Außerdem ließ die Haßlocher Kerbegesellschaft - die die Probe ausrichtete - zwei Industrieapfelweine mit verkosten um festzustellen, wie die Hausweine nach der Beurteilung der Haßlocher Ebbelwoigeschworenen im Vergleich zu den käuflichen Sorten zu beurteilen seien.
Bei den Haßlocher "Ebbelwoigeschworenen" - also den vereidigten Haßlocher Apfelweinprüfern, die bei Ihrer Beurteilung der verkosteten Apfelweine nur ihrem Geruchssinn, Auge, Gaumen und Gewissen folgen - handelt es sich übrigens allesamt um "Eugeplackte" Haßlocher. "Eugeplackt" nennt man in Haßloch Mitbürger, die zwar nicht im Ort geboren wurden, sich aber in den örtlichen Vereinen und Organisationen über viele Jahre so verdient gemacht haben, dass sie in einem öffentlichen Einbürgerungsakt mit Apfelwein zu "echten Haßlochern" und gleichzeitig zu "Ebbelwoigeschworenen" getauft wurden. Über 40 "Ebbelwoigeschworene" wurden inzwischen in Haßloch getauft. Hiervon kamen Alfred Boller, Manfred Brötz, Reinhold Brunner, Dieter Erbach, Hans Hackl, Hermann-Josef Happel, Joachim Heil, Andreas Jäger, Manfred Jäth, Hans Kraft, Reinhold Petry, Manfred Pfeil, Hans-Friederich Thiele und Reinhard Zogeiser zur Apfelweinprobe in die "Haßlocher gut Stubb".
Es versteht sich wohl von selbst, dass alle 21 Apfelweine - aus Bembeln ausgeschenkt - von den 14 Prüfern völlig anonym verkostet wurden. Sie beurteilten die Stöffchen nach Aussehen, Geruch und vor allem nach ihrem Geschmack und vergaben dazu Punkte in einer Spanne von 0 bis 99. Gut trinkbare Apfelweine sollten dabei gemäß dem von Friedel Roosen jedem Prüfer vorgelegten Probestatut oberhalb von 50 Punkten bewertet werden. Nur wer durchweg mit mehr als 50 Punkten bewertet wurde, kann zum Beispiel den Titel eines "Haßlocher Apfelweinritters" erringen. Wer darunter liegt, erhält in Haßloch den fördernd gemeinten Titel eines "Apfelweinknappen", was so viel heißt wie "bitte weiter üben".
Das Probeergebnis der Hausweinbereiter wird erst am Samstag der Haßlocher Kerb, am 24.8.2013 mit der Krönung des Haßlocher Ebbelwoikönigs durch Manfred Schmidt auf der Haßlocher Wied veröffentlicht werden. Bis dahin bleibt das von Friedel Roosen ausgewertete und von Manfred Schmitt sowie Karlheinz Kaus schon bei der Eingabe akribisch überwachte Probenergebnis ein gut gehütetes Geheimnis der "Ebbelwoigeschworenen". Nur so viel wurde bereits verraten: Die eingereichten Apfelweine hätten zum guten Teil einen sehr fruchtigen, herzhaften Geschmack und eine fast durchgehend hohe Qualität aufgewiesen. Dies zeigt sich auch darin, dass der in unserer Region so gerne getrunkene Schoppen der Kelterei Krämer aus dem Odenwald im Gesamtklassement der Probe diesmal den dreizehnten und das Stöffchen der Firma Possmann gar nur den siebzehnten von 21 Plätzen belegte. Dies macht nicht nur deutlich, dass es die abgegebenen Hausapfelweine im direkten Vergleich gut mit den Industrieapfelweinen aufnehmen konnten, sondern auch, dass sie in diesem Jahr eben offenbar von einer ganz außergewöhnlichen Güte waren.


Gestörte Verdauung – von Sodbrennen bis Verstopfung

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 19.04.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren der Umgebung herzlich zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Ein medizinischer Vortrag wird am kommenden Freitag ab 16:00 Uhr mit Herrn Dr. med. Wolfgang Fried-Proell, leitender OA der 2. Medizinischen Klinik im GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim, als Referent, die Reihe der "interessanten Nachmittage" fortführen. Herr Dr. Fried-Proell wird über das Verdauungssystem informieren.
So werden die Gäste erfahren, dass im Verlaufe eines Menschenlebens, dem Magen viel abverlangt wird: etwa 300 Tonnen feste Nahrung und über 50.000 Liter Flüssigkeit passieren den Verdauungstrakt. Er muss mit eiskalten Getränken, scharf gewürzten Speisen, Kartoffelchips und Süßigkeiten ebenso fertig werden wie mit Stress, Tabakrauch oder Medikamenten. Irgendwann reagiert das Verdauungssystem darauf: Sodbrennen, Völlegefühl, Übelkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung sind dann Warnsignale dafür, dass etwas nicht mehr stimmt.
Häufig sind es nur harmlose Funktionsstörungen, jedoch können sich hinter Verdauungsstörungen auch schwerwiegende Erkrankungen verbergen. Im Vortrag werden mögliche Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Die "Haßlischer" weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Traditionelles österliches Seniorencafé bei Mir Haßlischer

Ostereiersuche, humorvolle Geschichten und "Frankfurter Grüne Soße"

Im Rahmen des österlichen Seniorencafés in der Gut Stubb des Vereinsheims - An den alten Weigärten 15 – findet am Freitag, den 22. März 2013 ab 14:30 Uhr, auf der vereinseigenen Streuobstwiese das Ostereiersuchen statt.
Anschließen können sich die eifrigen Ostereier - Suchenden beim "Ostereier – Dotze - Wettbewerb" bewähren. Und auch die Lachmuskeln werden vor Ort trainiert. So trägt Friedel Roosen humorvolle Gedichte und Geschichten zum österlichen Brauchtum vor.
Ein typisches österliches Schmankerl – "Frankfurter Grüne Soße" mit Kartoffeln und gekochten Eiern, sowie eine selbstgebackene Rüblitorte runden das österliche Angebot des Café-Teams ab.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste herzlich willkommen sind.


Mitgliederversammlung bei Mir Haßlischer e.V.

Am Freitag, dem 1.03.2013, lädt der Verein "Mir Haßlischer" seine Mitglieder für 19:00 Uhr zur Mitgliederversammlung in die Haßlischer gut Stubb seines Vereinsheims nach Haßloch, An den alten Weingärten 15, ein. Neben der Entgegennahme und Genehmigung des Jahresberichtes sowie des Rechenschaftsberichtes der Kassierer sieht die Tagesordnung auch Wahlen zum Vorstand vor.
Nach Ausblicken auf künftige Vereinsaktivitäten und -veranstaltungen, ist ein gemütliches Beisammensein der Mitglieder vorgesehen. Dabei werden mit einer Bildershow zahlreiche Veranstaltungen des letzten und des aktuellen Vereinsjahres wieder aufleben und der Verein damit zeigen können, wie vielfältig seine Vereinsarbeit ist.


Närrische Ebbelwoisitzung von "Mir Haßlischer" ausverkauft

Nunmehr im 20. Jahr gilt die - wie stets am Fastnachtsamstag (9.9.2013) - stattfindende Närrische Ebbelwoisitzung des Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer e. V." in Rüsselsheim als ein echter närrischer Geheimtipp. Wer sich nicht bereits rechtzeitig Karten besorgt hat, braucht sich auch nicht mehr zum Veranstaltungsort im Katholischen Pfarrgemeindezentrum in der Thüringer Straße auf zu machen, da die Veranstaltung ausverkauft ist. All die, die eine der begehrten Karten haben, dürfen sich hingegen auf ein rund 5-stündiges fastnachtliches Feuerwerk aus Büttenreden, Ballettauftritten, Gesangsauftritten und Bühnenstücken freuen, wie der Veranstalter mitteilte.

Närrisches Kreppel-Café bei Mir Haßlischer

Live Musik und Büttenreden

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt alle Seniorinnen und Senioren der Umgebung am Freitag, den 25.01.2013 ab 14:30 Uhr mit einem dreifachen Helau in sein Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 zu einem "närrischen Kreppel-Kaffee" ein. Die "Haßlischer gut Stubb" wird fastnachtlich geschmückt sein. "Metzi" Andreas Metz spielt stimmungsvolle Fastnachtslieder, und wird gemeinsam mit den Mir Haßlischer Büttenrednern, den Gästen ein abwechslungsreiches Fastnachtsprogramm bieten. Leckere Kreppelvariationen und eine Vesperplatte werden von dem, wie immer kreativ kostümiertem Mir Haßlischer Veranstaltungsteam, serviert.
Alle Gäste sind herzlich willkommen.


Bildershow mit Egon Bornwasser in der Gut Stubb

Der Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 18.01.2013 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren der Umgebung herzlich zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Nach einem Neujahrsempfang am vergangenen Freitag, der den "Haßlischern" wieder eine gut besuchte "Gut Stubb" bescherte, wird am kommenden Freitag ab 16:00 Uhr mit Egon Bornwasser als Referent, die Reihe der "interessanten Nachmittage" im neuen Jahr eingeläutet. Egon Bornwasser wird dabei eine Bildershow über Rüsselsheim - im Verlauf der Jahre - zeigen und dürfte damit wieder ein Garant für eine gut frequentierte Veranstaltung sein. Die Bilder, die Egon Bornwasser über viele Jahrzehnte hinweg aufgenommen hat, werden von ihm während der Präsentation wieder mit netten Anekdoten kommentiert, wie die Haßlischer mitteilten.
Der Eintritt sei frei und die "Haßlischer" weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Neujahrsempfänge bei "Mir Haßlischer"

Sowohl zum Freitagscafé der Senioren als auch zum Alt-Haßlocher Stammtisch lädt der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" für Freitag, den 4. Januar 2013 herzlich zu seinem "Neujahrsempfang" ein. Ab 14:30 Uhr öffnet das Freitagscafé seine Pforten, bei dem es diesmal nicht nur Kaffee und Kuchen geben wird. Die Gäste werden zum Neujahrsempfang der Jahreszeit gemäß durch das Café-Team mit einem Glühwein und durch den Vorsitzenden mit Neujahrsgedichten begrüßt. Darüber hinaus sollen die überaus reichlich geplanten Veranstaltungstermine des Vereins für seine Senioren präsentiert werden, damit man sich auf ein ereignisreiches neues Jahr bei Mir Haßlischer freuen kann. Mit einer Bildershow soll den Besuchern aber auch in einem kleinen Rückblick gezeigt werden, wie schön die Vereinsreise nach Südtirol im abgelaufenen Jahr war. Danach können sich die Gäste noch an Würstchen im Schlafrock laben.
Auch ab 19:00 Uhr sollen die Gäste des Alt-Haßlocher Stammtischs mit einem Haßlocher Glühwein begrüßt werden. Danach wird es eine kleine Ansprache mit Gedanken zum neuen Vereinsjahr geben, worauf ebenfalls die Bildershow der Vereinsreise des letzten Jahres folgen wird. Das Bewirtungsteam will seine Gäste ebenfalls mit leckeren Gerichten verwöhnen und außerdem soll anhand des Haßlocher Vereinskalenders 2013 aufgezeigt werden, auf welche Veranstaltungen man sich im neuen Jahr bei Mir Haßlischer besonders freuen darf.
Alt-Hassloch.net - 65428 Rüsselsheim, Alt-Hassloch - development by

This website is powerd by