Navigation
Startseite
Wir über uns
Vereinsabteilungen
Veranstaltungen
Unser Vereinsgelände
Haßlischer Heimatforschung und Mundart
Aufnahmeantrag
Galerien
Mitgliederinformationen
Archiv
Aktuelles 2016
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014
Aktuelles 2013
Aktuelles 2012
Vereinsreise 2017
Vereinsreise 2016
Vereinsreise 2015
Vereinsreise 2014
Vereinsreise 2013
Vereinsreise 2012
Vereinsreise 2011
Vereinsreise 2010


 

Vereinsreise 2014

Mir Haßlischer in der Toskana

"Toskana mit allen Sinnen genießen"

56 Mitglieder und Freunde des rührigen Haßlocher Heimatpflege- und Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer e. V." erlebten vom 25. bis 31. Mai 2014 eine tolle Reise in die Toskana. Das Motto der Reise hieß zu recht: "Toskana - mit allen Sinnen genießen". In der Tat war nicht nur mit vielfältigen Besichtigungen viel fürs Auge, sondern auch bei mehreren mittäglichen Besuchen typisch toskanischer Fattorias, einer Nudelfabrik, einer Pecorino-Käserei und Weingütern an das beste für Leib und Magen gedacht worden. Für die Seele gab es eine Woche Kaiserwetter, das die liebliche Landschaft durch einen weiß-blauen Himmel noch attraktiver werden ließ.

Die Haßlischer reisten sehr entspannt im bequemen funkelnagelneuen Doppelstock-Reisebus, bei dem das unter Stockwerk insbesondere für den kleinen bewirteten Plausch an den Tischen vorgesehen war. Auf der Hinfahrt genoss die Gruppe grandiose Ausblicke auf die imposante Bergwelt der Schweiz, mit schneebedeckten Gipfeln und Seen, bevor sie in Viareggio an der schönen Versilia-Küste in ihrem 4*-Hotel "Palace" mit einem Begrüßungscocktail auf der Dachterrasse willkommen geheißen wurden. Von hier genoss man einen atemberaubenden Blick auf Strand, Meer und Promenade und bekamen so rechten Appetit auf die weiteren Urlaubstage. Das Hotel lag - wie die Haßlischer berichten - mit seinem wunderschönen Jugendstilgebäude, mit Dekorationselementen aus Klassik und Renaissance, in der Mitte der Strandpromenade von Viareggio und damit bestens für so manchen Spaziergang geeignet.

Der erste Ausflug führte die Gruppe in das kleine mittelalterliche Dorf Lari im Herzen der Toskana. Dort wurde das Schloss Lari - mit einem tollen Ausblick auf das Tal des Arno - und die "kleinste Nudelfabrik der Welt" die Pastificio Martelli besichtigt. Dem schloss sich zur Probe der Nudelqualität ein "Pasta Mittagessen" samt Verkostung örtlicher Weine und eine Kirschlikörprobe an. Am Nachmittag blieb Zeit für einen Bummel durch Viareggio und ein Bad im Meer, bevor wieder ein Antipasti-Büfett und weitere Gänge zum Abendessen ins Hotel lockten.

Auch die Metropole Florenz, eine der größten Kunst- und Kulturstätten der Erde, wurde besucht. Unter fachkundiger Führung wurden Kirchen und Kapellen, berühmte Monumente und Statuen, Palästen und Plätze sowie die famose Brücke "Ponte Vecchio" bestaunt. Danach folgte in einem typisch italienischen Weingut in Montecarlo bei Lucca ein toskanisches Abendessen sowie eine Weinprobe, die mit Musik und Tanz begleitet wurde.

Am vierten Tag der Reise ließ man sich in Pisa von dem Charme der antiken, ehemaligen Seerepublik faszinieren. Als die örtlichen Führer die Haßlocher auf die eindrucksvolle "Piazza dei Miracoli", den "Platz der Wunder" mit dem Dom, der Taufkapelle und dem weltberühmten "Schiefen Turm" führten, entwich so Manchem ein Ausdruck der Bewunderung. Danach gab es in Viareggio noch Gelegenheit für einen schönen Bummel am Meer, bevor ein typisches toskanisches Abendessen im Hotel genossen werden konnte und die American Bar auf dem Dachgarten zum Verweilen einlud.


Tags darauf zeigen die Stadtführer die beeindruckende, in eine riesige Festungsanlage eingebettete, mittelalterliche Stadt Lucca mit ihrem großartigen Dom und der "Piazza dell 'anfiteatro", die im Innenraum eines römischen Amphitheaters erbaut wurde. Während der Stadtführung genossen die Haßlocher am Domplatz Cappuccino und "Buccellato", eine Lucceser Kuchen-Spezialität. Der Genuss setzte sich bei einem stärkenden Mittagessen sowie einer Wein- und Olivenverkostung in der Fattoria "Antico Casale" auf dem Land - inmitten von Rosengärten - fort, bevor die imposante "Villa Torrigiani" samt ihrer herrlichen Parkanlage besucht wurde. Am Abend schloss sich eine "Pasta Party" an.


Der letzte Ausflugstag führte die Gruppe in das mittelalterliche Volterra. Die sehr gut erhaltene ehemalige Etruskerstadt gilt mit ihrem spektakulären landschaftlichen Umfeld - auf einem 550 m hohen Bergrücken über dem Tal der Cecina liegend - als einer der schönsten Orte in der Toskana. Nach der Stadtbesichtigung besuchte die Reisegruppe eine Pecorino-Käserei und freute sich über ein Mittagessen mit typisch regionalen Produkten in der die Fattoria "Lischeto". Nachmittags erlebten die Haßlischer San Gimignano, das vor allem für seine mittelalterlichen Geschlechtertürme bekannt ist und genossen die Ausblicke von der Stadtmauer auf die typische Hügellandschaft der Toskana mit ihren Weinreben und Zypressen. Beim abendlichen Abschiedsessen sowie Musik und Tanz war man sich einig, wahrlich unvergesslich köstliche Tage verbracht zu haben.

Alt-Hassloch.net - 65428 Rüsselsheim, Alt-Hassloch - development by

This website is powerd by