Navigation
Startseite
Wir über uns
Vereinsabteilungen
Veranstaltungen
Unser Vereinsgelände
Haßlocher Heimatforschung
Aufnahmeantrag
Galerien
Mitgliederinformationen
Archiv
Aktuelles 2016
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014
Aktuelles 2013
Aktuelles 2012
Vereinsreise 2017
Vereinsreise 2016
Vereinsreise 2015
Vereinsreise 2014
Vereinsreise 2013
Vereinsreise 2012
Vereinsreise 2011
Vereinsreise 2010


 

Aktuelles 2012

Alle Jahre wieder …

23. Haßlocher Weihnachtsmarkt auf der Wied

Am kommenden Samstag und Sonntag des 1. Adventswochenendes findet der Haßlocher Weihnachtsmarkt auf dem Platz "An der Wied" statt. Das Angebot des Marktes und sein Programm sind auf die vorweihnachtliche Zeit ausgerichtet und  beinhaltet viel Kulinarisches, Besinnliches und Kulturelles. Das von der Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e. V. und den mit ihr zusammengeschlossenen Vereinen und Organisationen erstellte Programm und die Angebote des diesjährigen Weihnachtsmarktes - bei dem sicher jeder etwas für sich Interessantes finden kann - wurde in diesen Tagen bereits an alle Haßlocher Haushalte verteilt. Aber sicher werden auch wieder viele Besucher aus Rüsselsheim sowie den angrenzenden Stadtteilen und Städten am 1. Adventswochenende Haßlochs Markt einen Besuch abstatten wollen, um die Möglichkeit zu nutzen, einen Adventkranz oder ein kleines Geschenk für Weihnachten zu  erstehen oder sich ganz einfach auf die besinnliche Advents- und Weihnachtszeit einzustimmen. Das Angebot ist groß. Die Haßlocher Kerbegesellschaft hat sich wieder Einiges einfallen lassen. Immer wieder gibt es auch neue Ideen die den Haßlocher Weihnachtsmarkt bereichern und von Jahr zu Jahr attraktiver werden lassen. Alleine schon das festlich geschmückte Ambiente und das Flair des Platzes "An der Wied" ist sicherlich einen Besuch wert und der von der Stadt Rüsselsheim aufgestellte Weihnachtsbaum sowie die Lichterkette in der großen Linde  geben dem Platz - gerade auch in der Dämmerung - einen weiteren festlichen Glanz.
Für die Kinder steht ein Kinderkarussell bereit und für die Erwachsenen gibt es manche Schmankerln zum Probieren.
Das Programm des 1. Tages: Ab 13.30 Uhr wird der Bläserkreis Vogt mit der "Haßlocher Weihnachtsmarktfanfare" und einem eigens für den Haßlocher Weihnachtsmarkt komponierten Musikstück die Besucher auf den Weihnachtsmarkt einstimmen. Um 13.55 Uhr werden die Glocken der Dreifaltigkeitskirche den Beginn des Weihnachtsmarktes verkünden, bevor um 14.00 Uhr die Schirmherren Oberbürgermeister Patrick Burkhardt und Frau  Pfarrerin Heike Hiess von der Bonhoeffer-Gemeinde mit dem Vorsitzenden der Kerbegesellschaft Friedel Roosen den Weihnachtsmarkt eröffnen.
Die gemeinsame Schirmherrschaft von weltlicher und geistlicher Gemeinde ist eine der Besonderheiten des Stadtteiles Haßloch, wo die Pfarrer der evangelischen und der katholischen Gemeinde im Wechsel die Schirmherrschaft mit übernehmen. Ein Zeichen dafür,  dass Ökumene dort nicht nur erwähnt, sondern auch gelebt wird.
Unmittelbar nach der Markteröffnung, die für die "Offiziellen" auch mit dem Genuss eines Haßlocher Calvados und einem gemeinsamen Rundgang über den Platz verbunden ist, wird ab 14:30 Uhr der Kinderchor der Albrecht-Dürer-Schule die Besucher des Weihnachtsmarktes erfreuen. Nicht nur die Kinder des Chores, sondern alle anwesend Kinder dürfen sich dann um 15.00 Uhr und 17.00 Uhr  auf den Nikolaus freuen, der die Kinder nach einer Karussellfreifahrt beschenken wird. Um 16.00 Uhr liest Manfred Schmitt, der 2. Vorsitzende der Kerbegesellschaft Haßloch, Weihnachtsgeschichten für Jung und Alt und um 17.30 Uhr werden die Turmbläser den Turm der Dreifaltigkeitskirche besteigen, um von dort oben ihre Weisen erklingen zu lassen. Gerade dieser Programmpunkt stellt eine der Besonderheiten des Haßlocher Marktes dar.
Der  Vorabend-Gottesdienst um 18.30 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche wird durch den Männergesangverein Liederkranz Haßloch mitgestaltet. Wegen der begrenzten Plätze empfiehlt die Kerbegesellschaft, sich frühzeitig einen Platz zu sichern. Im Anschluss dessen wird die Kirchenmusik von St. Georg ab etwa 20.00 Uhr die Marktgäste mit besinnlichen Liedern unterhalten.
Das Programm des 2. Tages: Am Sonntag beginnt der Markt um 14.00 Uhr. Um 14.30 Uhr und um 18.00 Uhr kommt auch der Nikolaus zu den Kleinen und um 15.00 Uhr singt  der Astheimer Gospelchor  "InTakt"  adventliche  Weisen.
Um 16.00 Uhr beginnt in der Dreifaltigkeitskirche das schon traditionelle besinnliche Adventmusizieren, welches in diesem Jahr durch den Chor "Juvenes Voces" unter der Leitung von Judy Dilly-Sokoli gestaltet wird. Diese Veranstaltung - die aus dem Programm des Haßlocher Weihnachtsmarktes nicht mehr wegzudenken ist - ist so alt wie der Weihnachtsmarkt selbst. Anschließend werden gegen 17.30 Uhr zum Beginn der Dämmerung noch einmal die Turmbläser aus luftiger Höhe ihre Weisen intonieren und danach die Besucher auch noch von der Bühne aus unterhalten. Um 19.00 Uhr werden die als Dekoration verwendeten mehr als 40  frisch geschlagenen Weihnachtsbäume unter sicherlich großer Anteilnahme des Publikums mit entsprechender Gaudi verlost. Dem Vernehmen nach sollen wieder ein paar "Designerbäume" darunter sein. Lose werden an beiden Tagen hierfür angeboten. Ab 19.30 Uhr wird der Bläserkreis Vogt  das Programm beschließen. Alles in allem für den ältesten Rüsselsheimer Stadtteil Haßloch sicher ein tolles kulturelles Programm zum ersten Advent.
Im Angebot während beider Tage des Weihnachtsmarktes finden sich Haßlocher Fahnen, Weihnachtskrippen, Haßlocher Kerzen mit dem Konterfei der Dreifaltigkeitskirche, Holzkunst aus dem Erzgebirge, der Rotwein "Auferstehungströpfchen", Knusperhäuschen und selbstgebackene Weihnachts-plätzchen, hausgemachter Gelee und Marmelade, Adventgestecke, -sträuße und -kränze, Haßlochs edle Apfelwein-Brände Classic und Premium, edler Haßlocher Obstbrand, Kunstgewerbe, Handarbeiten, Bastelartikel, Weihnachtskarten - auch von den Adventsfenstern des Rathauses -, Vogelhäuschen, Bastelartikel und Vieles,  Vieles mehr.
Natürlich darf der Gaumen nicht zu kurz kommen, so gibt es unter anderem Chili con Carne, Eintopf, Leberkäse, Bratwurst, Spießbraten, Knobistangen, Waffeln, Lachsbrötchen, Schmalzbrot, Kartoffelpuffer und sicher noch die eine oder andere Überraschung. Die Getränkeauswahl reicht vom Kinderpunsch über Tee, Kakao, heißen Ebbelwoi, Winterbock, heißen Amaretto mit Sahne und diverse Glühwein-Variationen bis zum Haßlocher Sekt und zu edlen hochprozentigen Obst- und Apfelweinbränden. Für Kaffeefreunde steht ein Weihnachts-Cafe mit toller Kuchenauswahl und einem Weihnachtsgewinnspiel an der Wied und abends gibt es hier frischen Flammkuchen.  Die Entscheidung kann aufgrund des reichhaltigen Angebotes vielleicht schwer fallen, aber sicher ist für jeden etwas dabei. Wenn jetzt noch der Wettergott mitspielt, wird am 1. Adventwochenende die Wied in Haßloch sicher wieder einer der  Anziehungspunkte Rüsselsheims sein.


23. Haßlocher Weihnachtsmarkt auf der Wied

Wie auch in den vergangenen Jahren findet am 1. Adventwochenende 01./02. Dezember traditionell  der Haßlocher Weihnachtsmarkt statt. Die Wied, der Haßlocher Mittelpunkt, wird mit seinem Flair wieder Jung und Alt verzaubern.
Die Haßlocher Vereine und die Organisationen, die in der Haßlocher Kerbegesellschaft zusammengeschlossen sind, haben wieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt und bieten natürlich auch wieder vieles zum Kauf an. Dieser Weihnachtsmarkt, bietet im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest viel Kulturelles und Besinnliches in seinem Programm.
Den Weihnachtsmarkt eröffnen werden in diesem Jahr die beiden Schirmherren Oberbürgermeister Patrick Burkhardt und Pfarrerin Heike Hiess, der Pfarrerin der Evangelischen Bonhoeffergemeinde. Umrahmt wird die Eröffnung zunächst mit adventlichen  Weisen des Bläserkreises Vogt. Dem schließt sich ein Kinderchor der Albrecht-Dürer-Schule an und stimmt so die Besucher auf die beiden besinnlichen Tage auf der Haßlocher Wied ein. Der Männergesangverein Liederkranz wird den Vorabendgottesdienst um 18.30 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche mit seinem Gesang bereichern und im Abschluss an den Gottesdienst noch ein kleines Konzert geben. 
Als Höhepunkt für die Kinder soll auch der Nikolaus wieder seinen Besuch abstatten und wird gewiss für jedes Kind etwas dabei haben.
Über das weitere Programm und die Angebote des Marktes werden wir in den nächsten Tagen noch berichten.


Die schönsten Bilder - Rüsselsheim im Herbst

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 16.11.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 16:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der "interessanten Nachmittage" eine Bildershow über Rüsselsheim. Egon Bornwasser , der seit 1982 aus Leidenschaft fotografiert, wird  seine Bilder zum Thema "Rüsselsheim im Herbst" zeigen und auch kommentieren.
Motive festgehalten aus vielen schönen Winkeln und Ecken in Rüsselsheim, wie der Ostpark, die Schrebergartenanlage am GPR Klinikum, der Dicken Busch, sowie aus Haßloch Nord, werden in der herbstlich dekorierten Gut Stubb von Herrn Bornwasser präsentiert.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Oktoberfest im Mir Haßlischer Freitagscafe

Live Musik und leckere Schmankerl

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt am kommenden Freitag, dem 19.10.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafes zu einem stimmungsvollen Oktoberfest ein. Für eine stimmungsvolle Live Musik wird "Metzi", alias Andreas Metz sorgen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein, denn neben leckerem Kuchen wird es Bier vom Fass, sowie Leberkäse, Weißwürste und Brezel geben. Auf kleine Wettbewerbe, wie z. B. das Nageln dürfen sich die Gäste darüber hinaus freuen.
Der Eintritt ist wie immer ab 14:30 Uhr frei und die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Keltern bei Mir Haßlischer

- Süßmost frisch von der Kelter -

Der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" wird am Samstag, 13.10.2012 auf seinem Vereinsgelände, An den alten Weingärten 15, erneut keltern. Liebhaber von Süßmost können sich zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr den frisch gepressten Saft vom Apfel in mitgebrachten Behältern abfüllen lassen. Wer auf dem Vereinsgelände etwas verweilen möchte, kann gerne eine Kostprobe des süßen Mosts nehmen und eine hausgemachte deftige Linsensuppe dazu genießen. Weitere kleine Speiseangebote u.a. auch Zwiebelkuchen, sowie Kaffee und Kuchen werden ebenfalls angeboten. Willkommen sind alle Interessierte, gerne auch Eltern mit Kindern, die den Vorgang des Kelterns kennen lernen möchten.

Wandertag der Mir Haßlischer und der Kerbegesellschaft

Die Haßlocher Vereine "Mir Haßlischer "und die Kerbegesellschaft Hassloch laden für Sonntag, den 30.09.2012 Ihre Vereinsmitglieder zu einer Wanderung ein. Treffpunkt ist am Vereinsheim der Mir Haßlischer, an den Alten Weingärten 15, um 10:45 Uhr. Nach einem kleinen Umtrunk geht es auf Schusters Rappen zur Odenwaldhütte. Nach einer gemütlichen Rast führt der Weg über den Lindensee  zur abschließenden Einkehr zur Hasslocher Feuerwehr, die im Rahmen Ihres Tages der offenen Tür, für alle Wanderer leckeren Kuchen und dampfenden Kaffee bereit hält.
Die beiden Vereine freuen sich auf viele fleißige Wanderer.


Einbruchschutz – Mit Sicherheit gut beraten

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 21.09.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 15:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der "interessanten Nachmittage" ein Vortrag zum Thema "Einbruchschutz – Mit Sicherheit gut beraten". Frau Christel Shelton, Polizeioberkommissarin bei der polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen, wird rund um dieses Thema referieren.
Der durchschnittliche, bei einem Einbruch entstehende Schaden liegt bei etwa 2.000 Euro.
Doch viel mehr als unter dem materiellen Schaden leiden die jährlich hunderttausenden Einbruchsopfer unter den immateriellen Schäden. Andauernde Beschwerden können die Folge sein.
Zu den typischen Befunden gehören vor allem der nachhaltige Schock über die Tat, der Schmerz über den Verlust von Wertgegenständen und Erinnerungsstücken und nicht zuletzt die Furcht, dass sich das Geschehen wiederholen könnte. Dieser "Einbruch" in den Intimbereich verschreckt oftmals so tief und lang anhaltend und geht teilweise soweit, dass die Opfer die Wohnung oder das Haus aufgeben.
Der Vortrag soll sensibilisieren und aufklären, wie man sein Zuhause besser schützen kann.
Frau Shelton  wird umfangreich informieren und auch im Anschluss an ihren Vortrag gerne weitere Fragen beantworten.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Diabetes mellitus

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 07.09.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 16:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der "interessanten Nachmittage" ein medizinischer Vortrag zum Thema "Diabetes mellitus". Herr Dr. med. Wolfgang Fried-Pröll, Oberarzt der 1. Medizinischen Klinik im Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim, wird alle Interessierten über Ursachen und Folgen des Diabetes aufklären sowie auch über die Möglichkeiten der Vorbeugung und Behandlung dieser Krankheit.
Die Anlage zum Diabetes ist vererbbar. Wann aber, bzw. ob er überhaupt jemals wirklich auftritt hängt entscheidend vom eigenen Verhalten ab, Diabetes ist also kein unausweichliches Schicksal.
Aber auch wenn der Diabetes eingetreten ist liegt der weitere Verlauf noch stark in der eigenen Hand: Große Studien haben gezeigt, dass die gefährlichen Folgeerkrankungen wie Verkalkung der großen Gefäße mit Herzinfarkt und Schlaganfall oder Schädigungen von Augen, Nieren und Füßen durch konsequente Verbesserung der Blutzuckerwerte um 30 bis 50% gesenkt werden können.
Wie erkenne ich mein individuelles Risiko? Was hilft wirklich, was sind unnötige Einschränkungen und was kann ich selber tun? Fragen, die Herr Dr. med. Fried-Pröll beantworten wird.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 17.08.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 16:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der "interessanten Nachmittage" ein Vortrag zum Thema "Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung". Frau Veronika Weizsäcker, Pflegefachkraft für Palliative Care, Hospizkoordinatorin der Rüsselsheimer Hospizhilfe e.V, wird rund um das Thema "Versorgung und Unterstützung von schwerkranken Menschen und ihren Angehörigen"referieren.
Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen "palliative Versorgung und hospizliche Begleitung?"
Welche Gemeinsamkeiten gibt es, wo finden sich grundlegende Unterschiede?
Frau Weizsäcker wird umfangreich informieren und auch im Anschluss an ihren Vortrag gerne weitere Fragen beantworten.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Mir Haßlischer unterwegs in Bäderstraße und Rheintal

60 aktive Mitglieder der Haßlocher Brauchtumsvereine "Mir Haßlischer" und Kerbegesellschaft Haßloch waren am letzten Samstag mit dem Bus unterwegs. Der ganztägige von Hans Kraft organisierte Ausflug führte zunächst über die Bäderstraße nach Pohl bei Nassau, wo sich die Haßlischer erst mit Fleischwurst stärkten, bevor sie sich in ein perfekt nachgebautes Limeskastell begaben. Das erst im Oktober 2011 eröffnete römische Kleinkastell mit Wachturm wurde mit Hilfe von Archäologen liebevoll originalgetreu nachgebaut. Bei den Führungen durch das Kastell konnte viel Interessantes über das Leben in einer römischen Grenzgarnison in Erfahrung gebracht werden. Dies interessierte die Haßlischer ganz besonders, weil ehedem auch in Haßloch ein römischer Straßenturm gestanden hatte, der dem dort präsentierten Wachturm ähnlich gewesen sein dürfte. Weiter ging es bei wahrem Kaiserwetter für die Reisegruppe in das wunderschöne Kaiserbad Bad Ems, wo man durch den Kurpark flanierte. Die Weiterfahrt im Doppelstockbus offenbarte die Schönheit des Lahntales, nach dessen Einmündung in den Rhein die Gruppe in Koblenz-Königsbach auf der Terrasse der Koblenzer Brauerei zu Mittag aß. Gut gestärkt ging es zur "Bergwertung" des Ausflugs, denn in dem benachbarten Ortsteil Stolzenfels wurde die gleichnamige Burg erklommen. Hier konnte man feststellen, dass das im 19. Jahrhundert von dem damaligen preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm auf den Ruinen einer Burg aus dem 13. Jahrhundert Erbaute Schloss kunst- wie kulturhistorisch zu den bemerkenswertesten Leistungen preußischer Rheinromantik zählt. Im letzten Jahr hatte das Schloss - pünktlich zur Bundesgartenschau - erst eine gelungene Außensanierung und eine Wiederherstellung der schönen Park- und Gartenanlagen erfahren, weshalb die Haßlischer nicht nur wegen der überwältigenden Ausblicke auf das Rheintal von Stolzenfels begeistert waren.

Bei der Weiterfahrt durch das schöne Mittelrheintal, das als Weltkulturerbe geschützt ist, wurde unterhalb der Burgruinen Sterrenberg und Liebenstein, die als die "Feindlichen Brüder" bekannt sind, das Marienwallfahrtskloster von Kamp-Bornhofen angesteuert. Nach Besichtigung des Gnadenbildes der Gottesmutter und weiterer Sehenswürdigkeiten gab es Gelegenheit zum Kaffeetrinken in einem der vielen Cafés. Zum Abschluss des Ausflugs kehrten die Haßlischer bei Schorsch Egers Weinstadl in Östrich-Winkel im Rheingau ein. Dort erlebte man - inmitten der größten privaten Musikinstrumentensammlung Deutschlands - zünftige und originelle Erlebnisgastronomie. Auch der als der "singende Wirt" bekannte Hausherr ließ sich nicht lange bitten und gab eine stimmungsvolle Kostprobe seines Könnens. Als anschließend auch noch die Haßlocher Bembelsänger auftraten, erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt. Bei der anschließenden Heimfahrt waren sich alle Ausflugsgäste darüber klar, dass Hans Kraft wieder einen wunderschönen Ausflug organisiert hatte.

Gelle, hessisch des is schee!

Alt-Haßlocher Stammtisch rund um hessische Mundart

"Gelle, hessisch des is schee" - heißt das Thema des Alt-Haßlocher Stammtischs, zu dem der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer e. V. am 3. August 2012 ab 19:00 Uhr in sein Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 einlädt. Etwa ab 19:30 Uhr wird der 1. Vorsitzende des Vereins Friedel Roosen höchst vergnüglich über die hessische Mundart referieren. Dabei wird er mit lustigen Sequenzen den "Sound" der Mundart erklären und neben ihrer Herkunft auch beleuchten, dass manches in unserer Mundart eben gerade auch auf "Maulfaulheit" und Bequemlichkeit zurückzuführen ist. Insofern dürfen sich die Zuhörer, wie Mir Haßlischer ankündigte, auf einen entspannten und höchst vergnüglichen Abend freuen, bei dem den Gästen nach dem Vortrag noch ausreichend Zeit bleibt, gerade so zu babbele, wie ihnen der Schnabel selbst gewachsen ist. Unterstützt wird der Mundartvortrag Roosens auch durch die Haßlocher Bembelsänger, die eine kleine Kostprobe ihrer Mundartlieder mit einstreuen wollen.
Der Eintritt zu dem Alt-Haßlocher Stammtisch ist frei und auf die Gäste warten neben dem Vortrag unter anderem auch eine Ebbelwoi Bowle und verschiedene "lukullische" Genüsse.

Bunte Sommergestecke basteln bei und mit Mir Haßlischer

Im Sommer, wenn die Sonne scheint, sprüht man vor Energie. Die Tage werden länger, und Aktivitäten in einer geselligen Runde werden mit Freuden war genommen. So können im Rahmen der Reihe der "interessanten Nachmittage" am 13.07 ab 16:00 Uhr in der "Haßlischer Gut Stubb" - gemeinsam mit den "fleißigen Lieschen" des Vereins - bunte Sommergestecke gebastelt werden. Verwendet werden frische Blumen. Die Blumen, sowie die Behälter für die selbst zu gestaltenden Gestecke werden von "Mir Haßlischer" zur Verfügung gestellt. Es können Blumengebinde in drei Größen angefertigt werden. Der Unkostenbeitrag liegt dafür bei 8,00 €, 10,00 € und 15,00 €. Die Organisatoren bitten um eine vorherige Anmeldung. Diese kann gerne bis zum 12.07.2012 unter der Durchwahl 06142/53747 vorgenommen werden. Aber auch  Kurzentschlossene  können gerne noch auf gut Glück vorbei schauen.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste beim Freitagscafé an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.

Mir Haßlischer laden für Samstag, den 7. Juli 2012  jedermann zum traditionellen Obstwiesenfest ein

Musik mit Marion Auth, MGV Liederkranz, Haßlocher Bembelsänger und Reiner Kowalski

Zu einem unbeschwerten Tag und einer Party am Abend lädt der Haßlocher Verein "Mir Haßlischer" für Samstag, den 7. Juli 2012 zum Haßlocher Obstwiesenfest die Bevölkerung ein. Gefeiert wird von 14:00 bis 23:00 Uhr in dem schmucken Vereinsgelände - mit der Apfelbaumallee und der Streuobstwiese, An den alten Weingärten 15, am Rande Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg).

Der Männergesangverein Liederkranz Rüsselsheim-Haßloch, die Haßlocher Bembelsänger sowie die Alleinunterhalterin Marion Auth werden die Gäste bis in den späten Nachmittag musikalisch unterhalten. Der Abend wird durch den Entertainer Reiner Kowalski musikalisch gestaltet, so dass auf der Obstwiese mit ihm eine fetzige Party gefeiert werden kann. Zugleich können sich Gäste, die Musik etwas gedämpfter lieben, auf der Apfelbaumallee weiterhin trefflich unterhalten. Eingebettet in den Auftritt Kowalskis will auch die Haßlocher Showtanzformation "Starlight" die Gäste begeistern.

Ab 14:00 Uhr werden die "Fleißigen Lieschen" der Mir Haßlischer ein leckeres Kuchenbüffet anbieten. Für den etwas deftigeren Geschmack werden danach Spießbraten, Grillwürste, Steaks und manches mehr im Knusperhäuschen angeboten. Diverse hausgemachte Salate werden dazu gereicht. Natürlich gibt es auch gepflegte Getränke - wie Darmstädter Pilsner, Apfelwein, gepflegte Weine, Sekt Alt-Haßloch, Aperol-Spritz, Haßlocher Calvados und vieles mehr.

Alles in allem jede Menge Gründe am nächsten Samstag zum Obstwiesenfest zu kommen, meinen die Haßlischer.

"Sommerzeit ist Eiszeit" bei Mir Haßlischer

Leckere Eisvariationen serviert in der Gut Stubb

In wenigen Tagen beginnt die Sommerzeit und Sommerzeit ist Eiszeit. So auch im Rahmen des Seniorencafés in der Gut Stubb des Vereinsheims - An den alten Weingärten 15.
Am Freitag, dem 15. Juni 2012 ab 14:30 Uhr, werden leckere Eiskreationen angeboten. Ein Erdbeerbecher, passend zur Saison, verfeinert mit Vanilleeis und Sahne, sowie ein Bananensplitt mit kleiner Überraschung oder ein erfrischender Eiskaffee werden von den freundlichen Vereinsmitgliedern serviert. Selbstverständlich werden auch Hausmacher Wurstbrote oder –platten gerne gereicht.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste herzlich willkommen sind.

Spaß-Boule Turnier für Jedermann bei Mir Haßlischer

Ein Boule Turnier - für Alle die Spaß an diesem schönen Sport haben - richtet der am Rande Haßlochs beheimatete Brauchtumsverein Mir Haßlischer e. V. am Sonntag, dem 10. Juni 2012 aus. Das Turnier findet ab 10 Uhr auf dem Gelände des Vereins - An den alten Weingärten 15 (zu erreichen über den Flörsheimer Weg) und auf dem benachbarten Sportfeld der Albrecht-Dürer Schule - statt. Gespielt wird Dublette, was bedeutet, dass pro Mannschaft jeweils 2 Partner antreten. Das Startgeld beträgt pro Mannschaft 5 €. Das gesamte Startgeld wird gestaffelt an die Gewinner ausgekehrt. Darüber hinaus erhalten die Gewinner Haßlocher Spezialitäten. Meldeschluss ist für die Turniermannschaften am Sonntag 10:00 Uhr vor Ort.
Die Haßlischer lassen wissen, dass für Speis (Spießbraten und Gegrilltes sowie Slat – und Kuchenbuffet) und Trank für alle Spieler und Gäste gut gesorgt sein wird. Auch Zuschauer sind als Gäste herzlich willkommen.
Für nähere Informationen steht der Turnierleiter, Rolf Weck, unter Telefon 06142 /56 37 36 gerne zur Verfügung.

Waren die ersten Haßlocher Römer?

Alt-Haßlocher Stammtisch soll Aufschluss geben

"Haßloch - älter als man denkt -" heißt das Thema des Alt-Haßlocher Stammtischs, zu dem der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer e. V. am 1. Juni 2012 ab 19:00 Uhr in sein Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 einlädt. Etwa ab 19:30 Uhr wird der 1. Vorsitzende des Vereins Friedel Roosen einen Vortrag zur Haßlocher Geschichte halten. Unter dem Motto, "2000 Jahre in einer Stunde" will er insbesondere beleuchten, ob die ersten Haßlocher Römer gewesen sin könnten. Zumindest an einer Stelle, ließ er bereits durchblicken, sei er bei seinen Nachforschungen eindeutig fündig geworden: nämlich bei der Haßlocher Mundart, in der so manches Wort lateinischer und damit römischer Herkunft festzustellen sei, das heute noch jedem Haßlocher glatt von den Lippen gehe.
Insofern dürfen sich die Zuhörer, wie Mir Haßlischer ankündigte, sowohl auf spannende Ausblicke auf die Haßlocher Geschichte, als auch auf interessantes zur Haßlocher Mundart freuen.
Natürlich soll es anschließend noch ausreichend Zeit zum babbele geben, versichern die Haßlischer und teilen zugleich mit, dass Gäste zum Vortrag und zu "Worschdeplatte" oder sonstigen "lukullischen" Genüssen herzlich willkommen sind.

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung – was ist was?

Der Haßlocher Brauchtumsvereins „Mir Haßlischer“ lädt für Freitag, den 18.05.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 16:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der „interessanten Nachmittage“ ein Vortrag zum Thema „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“. Frau Dr. Christel Rumpf, von der Rüsselsheimer Hospitzhilfe e.V., wird alle Interessierten, über die gesetzlichen Vorgaben, Inhalte und Formalitäten informieren.
In der Patientenverfügung wird geregelt, welche ärztlichen Maßnahmen man für die medizinischen Versorgung wünscht und welche abgelehnt werden. Doch was ist der Unterschied zwischen einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung? Frau Dr. Rumpf wird diese Frage beantworten, und erläutern, ob eine Kombination der verschiedenen Vollmachten, bzw. Verfügungen sinnvoll ist.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.

Alt-Haßlocher Stammtisch - 150 Jahre Opel

Vortrag von Heinz Zettl

Opel ist Rüsselsheim – oder Rüsselsheim ist Opel. Wer sich Fremden vorstellt und seinen Wohnort nennt,  erwähnt häufig den Satz: "Ich komme aus Rüsselsheim, aus der Opelstadt". Doch wie ist Rüsselsheim zur Opelstadt geworden?
Am Freitag, dem 04.05.2012 wird Heinz Zettl, der ehemalige Leiter "Opel Klassik", im Rahmen eines Alt-Haßlocher Stammtischs, den der Haßlocher Brauchtumsverein Mir Haßlischer ab 19:00 Uhr in seiner Haßlischer gut Stubb im Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 (vor den Toren Haßlochs) veranstaltet, einen Vortrag über 150 Jahre Opel halten. Etwa ab 19:30 Uhr wird er darstellen, welche Bedeutung Opel  für Rüsselsheim und sein Image hatte und welche rasante Entwicklung damals die Bevölkerung vor Ort erleben konnte.
Natürlich wird es anschließend noch ausreichend Zeit zum Babbele geben, versichern die Haßlischer, und teilen zugleich mit, dass Gäste zum Vortrag und zur "Vesperplatte" herzlich willkommen sind.

Haßlischer Ebbelwoikönig gewählt

Das Geheimnis wird am 25. August 2012 gelüftet

 

17 Haßlocher Ebbelwoigeschworene haben am letzten Freitag, dem 20.4.2012 im Vereinsheim des Vereins Mir Haßlischer zu Weißbrot und Käsewürfel 19 Apfelweine verkostet und bewertet. Dies war nach deren Beurteilung bei den meisten Proben ein Vergnügen, denn die geprüften Apfelweine wurden von wenigen Ausnahmen abgesehen als gut beurteilt.

15 Hausweinbereiter hatten auf den Aufruf der Haßlocher Kerbegesellschaft hin je drei Liter ihres selbst bereiteten Stöffchens zur Probe angegeben. Mit von der Partie waren 9 Apfelweine die aus Haßloch im Wettbewerb um die klangvollen Titel des Haßlocher Ebbelwoikönigs, der Haßlocher Ebbelwoiprinzen, der Haßlocher Ebbelwoiritter oder der Haßlocher Ebbelwoiknappen abgegeben wurden und 6 Apfelweine aus dem übrigen Rüsselsheim, die für den Titel des Rüsselsheimer Ebbelwoigroßmeisters, der Ebbelwoimeister oder eines geprüften Apfelweinbereiters antraten. Zwei weitere Apfelweine, die aus dem Keller des Vereins Mir Haßlischer stammen wurden - ausschließlich zur Standortbestimmung - im Gesamtfeld eingestreut bei der Probe mit verkostet. Außerdem ließ die Haßlocher Kerbegesellschaft - die die Probe ausrichtete - zwei Industrieapfelweine mit verkosten um festzustellen, wie die Hausweine nach der Beurteilung der Haßlocher Ebbelwoigeschworenen im Vergleich zu den käuflichen Sorten zu beurteilen seien.  

Bei den Haßlocher Ebbelwoigeschworenen - also den vereidigten Haßlocher Apfelweinprüfern, die bei Ihrer Beurteilung der verkosteten Apfelweine nur ihrem Geruchssinn, Auge, Gaumen und Gewissen folgen - handelt es sich übrigens allesamt um „Eugeplackte“ Haßlocher. Eugeplackt nennt man in Haßloch Mitbürger, die zwar nicht im Ort geboren wurden, sich aber in den örtlichen Vereinen und Organisationen über viele Jahre so verdient gemacht haben, dass sie in einem öffentlichen Einbürgerungsakt mit Apfelwein zu echten Haßlochern und gleichzeitig zu Ebbelwoigeschworenen getauft wurden. Über 40 Ebbelwoigeschworene wurden inzwischen in Haßloch getauft. Hiervon machten sich Joachim Heil, Andreas Jäger, Manfred Jäth, Hans-Friederich Thiele, Reinhard Zogeiser, Gudrun und Rolf Weck, Hans Hackl, Hans Kraft, Horst Tettenborn, Hermann Wolf, Uschi Kaus, Martin Bauer, Hans-Hermann Happel, Reinhold Brunner, Manfred Pfeil und Reinhold Petry zur Apfelweinprobe in der „Haßlocher gut Stubb“ bei Mir Haßlischer auf.

Es versteht sich wohl von selbst, dass alle 19 Apfelweine - aus Bembeln ausgeschenkt - von den 12 Prüfern anonym verkostet wurden. Sie beurteilten die Stöffchen nach Aussehen, Geruch und vor allem nach ihrem Geschmack und vergaben dazu Punkte in einer Spanne von 0 bis 99. Gut trinkbare Apfelweine sollten dabei gemäß dem von Friedel Roosen jedem Prüfer vorgelegten Probestatut oberhalb von 50 Punkten bewertet werden. Nur wer durchweg mit mehr als 50 Punkten bewertet wurde, kann zum Beispiel den Titel eines „Haßlocher Apfelweinritters“ erringen. Wer darunter liegt, wird Apfelweinknappe, was so viel heißt wie „weiter üben“.

Themengerecht trugen die Haßlocher Bembelsänger des Brauchtumsvereins Mir Haßlischer während der Apfelweinprobe zur Erheiterung in Mundart drei Ebbelwoilieder vor und Karlheinz Kaus und Herbert Sagromski, deren Aufgabe es war, die zu prüfenden Stöffchen anonym aus Bembeln auszuschenken, gaben final eine Cuvée der zuvor genossenen 19 Apfelweine zur Verkostung an die Juroren aus, die gut besprochen wurde.

Das Probeergebnis der Hausweinbereiter wird erst am Samstag der Haßlocher Kerb, am 25.8.2012 mit der Krönung des Haßlocher Ebbelwoikönigs von Manfred Schmidt auf der Haßlocher Wied gelüftet. Bis dahin bleibt das von Friedel Roosen ausgewertete und von Manfred Schmitt akribisch überwachte Probenergebnis aber auch die Bewertungsreihenfolge ein gut gehütetes Geheimnis. Nur so viel wurde bereits verraten: Der von der Kelterei Krämer aus dem Odenwald mit verkostete Schoppen belegte im Gesamtklassement - übrigens wie im Vorjahr - einen hervorragenden dritten Platz. Ein weiterer mit geprüfte „Industrieapfelwein“ aus Hochstadt belegte hingegen den letzten Platz, was zeigt, dass die Hausschöppchen es gut mit Industrieapfelweinen aufnehmen können und durchaus von hoher Qualität waren.

 

Arterielle Durchblutungsstörungen

Seniorencafé - Interessanter Nachmittag

Der Haßlocher Brauchtumsvereins „Mir Haßlischer“ lädt für Freitag, den 20.04.2012 im Rahmen seines Freitags-Cafés ab 14:30 Uhr die Senioren zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein. Um 16:00 Uhr startet im Rahmen der Reihe der „interessanten Nachmittage“ ein medizinischer Vortrag zum Thema „Arterielle Durchblutungsstörungen“. Herr Dr. med. Jaroslaw Nakonieczny, Leiter des interdisziplinären Gefäßzentrums Rüsselsheim/Groß-Gerau, wird alle Interessierten, über die Möglichkeiten der modernen Gefäßmedizin informieren.
Eine der häufigsten Ursachen der Durchblutungsstörungen ist die Neigung zu „Kalkablage-rungen“ in den Gefäßwänden der Schlagadern, die mit zunehmendem Alter bei vielen Menschen zu Störungen der peripheren Durchblutung durch Verengungen oder sogar Verschlüsse der Blutgefäße führt. Das schmerzfreie Gehen fällt schwer, eine Verkürzung der schmerzfreien Gehstrecke (Schaufensterkrankheit) ist die Folge. Bei Verengungen der Hirnschlagadern droht dem Patienten oft ein Schlaganfall.

Herr Dr. J. Nakonieczny wird  sowohl die „offen“ chirurgischen, als auch die modernsten interventionellen Behandlungsmethoden und Operations-Techniken „zum Anfassen nah“ vorstellen.
Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) herzlich willkommen sind.


Wer kann Haßlischer Ebbelwoikönig werden?

Stöffscher für Ebbelwoiprobe am 19.4.2012 abliefern

Die Haßlocher „Apfelweinhersteller“ dürften bereits wieder dem Tag der Entscheidung entgegen fiebern, an dem es sich zeigt, wer durch eine Probe seines aktuellen Apfelweins zum „Apfelwein-König“, zum „-Prinz“, zum „-Ritter“ oder  zum „-Knappen“ ernannt werden kann. Vor der ehemaligen Männerdomäne der Ebbelwoi-Kelterer hat in Haßloch in den vergangenen Jahren die Emanzipation nicht halt gemacht. So konnte in den letzten Jahren bereits häufiger eine Apfelwein-Königin oder -Prinzessin den Haßlocher Apfelwein-Thron besteigen. Ob es in diesem Jahr erneut einer Frau gelingen wird, mit ihrem Stöffchen die höchsten Weihen der Ebbelwoiproduzenten für sich zu reklamieren, bleibt abzuwarten.

In der Tat ist die Hausbereitung des „Ebbelwoi´s“ in Hassloch aber auch in der Umgebung seit Jahren wieder ein Stück gelebter Brauchtumspflege geworden, die hier von den Vereinen Mir Haßlischer e.V. und Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e.V. gefördert wird. Etliche Mitglieder der beiden Vereine haben mit der Kelter des Vereins „Mir Haßlischer e.V.“ im letzten Jahr wieder den Grundstock für ein eigenes passables Stöffchen gelegt, das sie im eigenen Keller ausbauten. Ob dabei inzwischen gute Stöffchen erwachsen sind, dürften die Hausweinbereiter inzwischen wissen. Ob sie aber so gut wurden, dass damit einer der begehrten Titel errungen werden kann, muss sich erst noch zeigen.

Als Qualitätskontrolle und Standortbestimmung für die einzelnen privaten Ebbelwoi-hersteller führt die Kerbegesellschaft Haßloch nunmehr im achtzehnten Jahr eine Ebbelwoiprobe durch. Dabei werden Stöffchen aus privater Rüsselsheimer Herstellung durch die Haßlocher Ebbelwoigeschworenen einem Test nach Geruch und Aussehen vor allem aber auf Geschmack unterzogen. Dieser Aufgabe stellen sich alljährlich die „Eugeplackten“ Haßlocher, die feierlich mit Ebbelwoi an den Kerwefreitagen der letzten Jahre zu „Ebbelwoigeschworenen“ getauft wurden. Damit kann man die Ebbelwoigeschworenen in Haßloch  quasi als „vereidigte Gutachter“ in Sachen Ebbelwoi ansehen, denen die genussvolle Aufgabe zukommt, die eingereichten Apfelweine zu verkosten und nach Punkten zu bewerten.

Jeder, der in Haßloch oder sonst wo in Rüsselsheim seinen Ebbelwoi selbst ausgebaut hat, erhält erneut die Möglichkeit sein „Rebeblut vom Ebbelboom“ zur Probe abzugeben und damit am Rennen um die begehrten Titel eines „Ebbelwoikönigs“ oder eines „Ebbelwoigroßmeisters“ teilzunehmen. „Ebbelwoiprinzen“ oder „Ebbelwoikönig“ – respektive „Ebbelwoikönigin“ – können nur die in der Haßlocher Gemarkung lebenden Hausweinbereiter werden. Der Titel des „Ebbelwoigroßmeisters“ ist hingegen für das beste außerhalb Haßlochs in Rüsselsheim hergestellte Stöffchen reserviert. Im letzten Jahr hatte der Rüsselsheimer Stadtverordnetenvorsteher Heinz E. Schneider ein begnadetes - in Bauschheim ausgebautes - Stöffchen abgeliefert, das ihm den Titel des Rüsselsheimer Ebbelwoigroßmeisters einbrachte. Ob er diesen Titel erneut erreichen kann, bleibt offen.
Wer seinen Ebbelwoi so testen lassen möchte, muss 3 Liter seines Stöffchens in Flaschen - mit separater Angabe von Name und Adresse -  im Laufe des Donnerstags, den 19. April 2012 oder spätestens am Vormittag des 20. April 2012 in Haßloch, Am Kirchpfad 6, bei Manfred Schmitt abgeben. Diese Apfelweine werden von den Ebbelwoigeschworenen – am Abend des Freitags, dem 20. April 2012 - im Vereinsheim von Mir Haßlischer unter der Leitung von Karl Heinz Kaus und Herbert Sagromski anonym auf Herz und Nieren geprüft. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein, muss sich aber gedulden, da das Resultat der Proben erst wieder an der Haßlocher Kerb, bei der Krönung des Haßlocher Ebbelwoikönigs und der Ernennung des Ebbelwoigroßmeisters am Samstag, dem 25. August 2012 bekannt gegeben wird.


Kerbegesellschaft Haßloch lädt zur Mitgliederversammlung

Foto-Highlights der Haßlocher Kerb 2011 zu sehen

Die Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e. V. lädt für Freitag, den 30. März 2012 um 19.30 Uhr zur Mitgliederversammlung in die „Haßlischer gut Stubb“ - den Versammlungsraum des Vereinsheims Mir Haßlischer e.V. - nach Haßloch, An den alten Weingärten 15 ein. Neben der Entgegennahme und Genehmigung des Jahresberichts sowie des Rechenschaftsberichts der Kassierer sieht die Tagesordnung auch Wahlen zum Vorstand vor. Der vorgesehene Ausblick auf das künftige Vereinsgeschehen wird bereits das Augenmerk auf die vorgesehenen Veranstaltungen an der diesjährigen Haßlocher Kerb mit manchen Besonderheiten lenken.

Bei dem nach der Sitzung vorgesehenen gemütlichen Beisammensein werden Foto-Highlights der letztjährigen Haßlocher Kerb, die von Andrea Möllendick und Harald Linnemann aufgenommen wurden, mit einer Bildershow präsentiert werden, die höchst vergnügliche Eindrücke von dem „Kerweprogramm 2011“ und Vorfreude auf die diesjährige Kerb vermitteln kann.


Vorösterliches Seniorencafé bei Mir Haßlischer

„Alt Haßlocher Eier-Dotze“ und „Frankfurter grüner Soße“ als Schmankerl

In wenigen Wochen ist Ostern. Traditionell findet bei Mir Haßlischer das vorösterliche Seniorencafé in der Gut Stubb des Vereinsheims - An den alten Weigärten 15 - statt.

Am Freitag, dem 16. März 2012 ab 14:30 Uhr, werden humorvolle Gedichte und Geschichten zum österlichen Brauchtum von Friedel Roosen vorgetragen. Doch auch das „Alt Haßlischer Eier-Dotze wird, nachdem alle Gäste des Seniorencafés fleißig Ostereier auf der vereinseigenen Streuobstwiese gesucht haben, stattfinden. Passend zur Jahreszeit bietet das Café-Team eine selbstgebackene leckere Rüblitorte und dampfenden Kaffee an. Als kleines herzhaftes Gericht werden gekochte Eier mit „Frankfurter grüner Soße“ und Kartoffeln gereicht.

Die Haßlischer weisen darauf hin, dass wie stets auch neue Gäste herzlich willkommen sind.


Neujahrsempfänge bei „Mir Haßlischer“

Sowohl zum Freitagscafé der Senioren als auch zum Alt-Haßlocher Stammtisch lädt der Haßlocher Brauchtumsverein „Mir Haßlischer“ für Freitag, den 7. Januar 2012 herzlich zu seinem „Neujahrsempfang“ ein. Ab 14:30 Uhr öffnet das Freitagscafé seine Pforten, bei dem es diesmal nicht nur Kaffee und Kuchen geben wird. Die Gäste werden zum Neujahrsempfang der Jahreszeit gemäß durch das Café-Team mit einem Glühwein und durch den Vorsitzenden mit Neujahrsgedichten begrüßt. Darüber hinaus sollen die überaus reichlich geplanten Veranstaltungstermine des Vereins für seine Senioren präsentiert werden, damit man sich auf ein ereignisreiches neues Jahr bei Mir Haßlischer freuen kann. Mit einer Bildershow soll den Besuchern aber auch in einem kleinen Rückblick gezeigt werden, wie schön die Vereinsreise nach Tirol und ins Berchtesgadener Land im abgelaufenen Jahr war. Danach können sich die Gäste noch an Rippchen mit Kraut laben.
Auch ab 19:00 Uhr sollen die Gäste des Alt-Haßlocher Stammtischs mit einem Haßlocher Glühwein begrüßt werden. Danach wird es eine kleine Ansprache mit Gedanken zum neuen Vereinsjahr geben, worauf die Bildershow der Vereinsreise letzten Jahres folgen wird. Das Bewirtungsteam will seine Gäste ebenfalls mit leckeren Gerichten verwöhnen und außerdem soll anhand des Haßlocher Vereinskalenders 2012 aufgezeigt werden, auf welche Veranstaltungen man sich im neuen Jahr bei Mir Haßlischer besonders freuen darf.
Zum Freitagscafé und zum Alt-Haßlocher Stammtisch stets Vereinsmitglieder von Mir Haßlischer und Kerbegesellschaft Haßloch sowie Gäste herzlich willkommen.


Haßlocher Vereinskalender 2012

Rechtzeitig zum Jahresbeginn hat die Haßlocher Kerbegesellschaft den „Haßlocher Vereinskalender 2012 an alle Haßlocher Haushalte, verbunden mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches, gesundes Neues Jahr, verteilen lassen. Alle in der Koordinierungsversammlung der Haßlocher Kerbegesellschaft zusammengeschlossenen Vereine, Kirchengemeinden und Gruppierungen haben darin ihre bisher bekannten Termine erfassen lassen, sodass die Haßlocher wissen wann, was in „Ihrem“ Haßloch los ist. Selbstverständlich wurden die wichtigsten Termine miteinander abgestimmt, sodass nach Möglichkeit Überschneidungen vermieden wurden. Der Vereinskalender liegt auch im Vereinsheim der „Mir Haßlischer“ sowie beim Getränkevertrieb Petri zum Mitnehmen aus.
Alt-Hassloch.net - 65428 Rüsselsheim, Alt-Hassloch - development by

This website is powerd by